Künstler Michaël Lucerne (2. von rechts) und Galeristin Heidi Leupi von AB43 CONTEMPORARY (2. von links) in der Porzellan-Manufaktur MEISSEN.

Seit 2009 arbeitet MEISSEN wieder aktiv mit nationalen und internationalen Künstlern auf den Gebieten Malerei, Skulptur und Architektur zusammen, um so zu neuen Ideen und kreativer Inspiration zu gelangen. Dadurch entstehen aus der Verbindung von feinstem weissen Meissener Porzellan und dem Einfluss zeitgenössischer Kunst einzigartige Werke. Gleichzeitig setzt man damit eine bereits in den 1920er-Jahren vom damaligen Generaldirektor Max Adolf Pfeiffer initiierte Zusammenarbeit mit externen Künstlern fort, die schon damals die Manufaktur zu neuen künstlerischen Höchstleistungen führte.



Heute lädt die Manufaktur ausgesuchte Künstler nach Meissen ein und bietet ihnen die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit den erfahrenen Manufakturisten und einem einzigartigen Werkstoff, dem Meissener Porzellan, die eigenen kreativen Ideen zu verwirklichen und mit dem Material sowie Farben und Formen zu experimentieren. In den Ateliers werden auf diesem Weg der über 300-jährigen Geschichte der Manufaktur neue kunsthandwerkliche Meisterstücke hinzugefügt.

Das Unternehmen arbeitete und arbeitet sowohl mit bekannten Künstlern wie z. B. Prof. K.O. Goetz (†) und Otto Piene (†) zusammen wie auch mit jungen, aufstrebenden Künstlern, die sich ausprobieren und zugleich einen wichtigen Schritt in ihrer künstlerischen Entwicklungen gehen können.

In der vergangenen sieben Jahren waren international bekannte Künstler in den Manufaktur-Ateliers zu Gast und realisierten einzigartige Originalwerke – etwa Chris Antemann aus den USA, die iranischen Stars Rokni und Ramin Haerizadeh, die weltbekannten Künstler Anselm Reyle, Frank Stella, SEO, Günther Uecker, der Designer und Künstler Rolf Sachs, der amerikanische Maler, Architekt und Lichtdesigner Robert Wilson, Daniel Spoerri sowie bekannte Künstler aus China und Indien.

In diesen illustren Kreis kann sich nun auch der Schweizer Künstler Michaël Lucerne einreihen. Im September 2017 wurde der 1964 geborene Schweizer Künstler mit französischen Wurzeln von MEISSEN eingeladen, seine kreativen Inspirationen im MEISSEN artCAMPUS auf Objekte dieser weltbekannten Manufaktur umzusetzen. Es ist eine grosse Ehre und Anerkennung, als Künstler in den MEISSEN artCAMPUS eingeladen zu werden.



Im Rahmen einer Solo-Ausstellung präsentiert AB43 CONTEMPORARY eine Auswahl dieser Porzellan Objekte der Manufaktur MEISSEN sowie auch neue Leinwandarbeiten des Künstlers.

Ein Interview mit Michaël Lucerne finden Sie in der aktuellen SEESICHT-Ausgabe. (5/17).
Kioskverkaufsstellen