Das war ein Fotoshooting der besonderen Art. Es galt ein knapp 5 Meter langes Auto auf Augenhöhe mit einem knapp 2 Zentimeter langen Modell zu bringen - keine einfache Sache.

Die Schmuckstücke bestehen zu einem grossen Teil aus Karbon (Vorbild), resp. aus Weissgold (Modell) und zeugen von hervorragender Handwerkskunst.  Und man weiss auch, wer sie gebaut, resp. kontrolliert hat: Laut Plakette im Auto war es Phil Jefferies, der das Vorbild inspizierte und beim Schmuck war es Claudio Tessa (im Bild rechts) von der gleichnamigen Goldschmiede in Lachen. 

Lachen war auch die Location für unser Fotoshooting. Die Geschichte zum Schmuck und zum Auto finden Sie in SEESICHT-Ausgabe 5/16. Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.