Der Schoggi-Hersteller vom Zürichsee erzielte letztes Jahr einen Umsatz von 4,313 Mrd. Franken, was einer Steigerung von 5,5% entspricht. Das Währungsumfeld war auch 2018 Schwankungen unterworfen. Dies führte, vor allem dank dem stärkeren Euro, zu einem leicht positiven Währungseffekt auf das konsolidierte Ergebnis. Das organische Wachstum der Lindt & Sprüngli Gruppe betrug erwartete 5,1%.

In Europa erzielte Lindt & Sprüngli ein Wachstum von 5,6%. Die europäischen Schokolademärkte zeichnen sich weitgehend durch stagnierendes und gar rückläufiges Wachstum aus. Umso erfreulicher ist, dass Lindt & Sprüngli in sämtlichen Ländern, Marktanteile dazugewann und über dem Marktdurchschnitt wachsen konnte. Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz in Grossbritannien, Deutschland, Österreich, Spanien und allen osteuropäischen Tochtergesellschaften gelang es sogar den Umsatz zweistellig zu steigern.

Auch in Kanada gab es erneut ein doppelstelliges Wachstum und Lindt USA und Ghirardelli verzeichneten ein Umsatzplus und wuchsen schneller als der Markt. Die Verkäufe an Weihnachten liefen zufriedenstellend und das Sortiment für den Valentinstag kommt bei den Handelspartnern gut an. Zudem entwickelt sich die zuckerfreie Stevia-Linie positiv und gewann weiter an Marktanteil. Auch die vorgestellte Neu-Lancierung der umsatzstarken assortierten Pralinenlinie für 2019 stiess auf positives Echo.
Mit den drei Marken Lindt, Ghirardelli und Russell Stover ist die Gruppe weiterhin die Nr. 1 im Premiumsegment und die Nr. 3 im US-Gesamtschokolademarkt.

Das Segment «Rest der Welt»  wuchs auch 2018 mit einem starken Umsatzplus von 10,3% und wird immer bedeutender für die Gruppe. Den Märkten Japan, Südafrika, Brasilien und China gelang es allesamt doppelstellig zu wachsen. Sie stellen ein grosses Wachstumspotenzial dar.

Mit einem zweistelligen Wachstum und rund 50 Eröffnungen an Top-Adressen auf der ganzen Welt, trug das Ladengeschäft wiederum wesentlich zum Gesamtergebnis bei. Die Anzahl der Lindt & Sprüngli-Läden ist auf 460 Shops weltweit angestiegen und verzeichnete über 80 Millionen Besucher. Wachstumstreiber waren vor allem Deutschland und Japan mit jeweils über 10 Neueröffnungen.

(Photos: zvg Lindt & Sprüngli, Vision on Wings, Skypics, Bärtschi)