«Unseren Betrieben geht es gut», berichtet der Geschäftsführer des Schweizer Bootbauerverbands, Vinzenz Batt (Bild). Die Zwischenbilanz der Mitglieder falle überwiegend positiv aus. Der erneute Super-Sommer habe sowohl den Aktivitäten als auch dem Absatz zusätzlich Vorschub geleistet. Die Gesamtzahl von rund 100'000 Booten auf Schweizer Gewässern lasse sich zwar kaum noch steigern, weil das Wasserliegeplatzangebot bereits nahezu vollständig ausgeschöpft sei. Aber bei trailerbaren Booten, denen auch ein Stellplatz an Land genügt, sei noch etwas Luft nach oben.

Eine regere Nachfrage als zu dieser Jahreszeit sonst üblich verzeichnet die Brunnert-Grimm AG aus Gottlieben am Bodensee, und zwar «sehr konkrete, die in einen Kaufvertrag münden und kein Wunschtraum bleiben», sagt Peter Grimm. Deshalb sei der Ausblick bis 2021 hinein zuversichtlich. In ihrer traditionsreichen, 103-jährigen Geschichte hat die Werft noch keine Interboot versäumt. «In guten wie in schwierigen Zeiten nicht», betont der Chef, auch wenn es aktuell keine schlechten Zeiten seien. Mit Spannung erwarte er das Kundenverhalten, doch die Hygiene- und Schutzmaßnahmen sprächen keineswegs gegen einen Messebesuch. «Die Maske gehört doch inzwischen zu unserem Alltag und sollte kein Hindernis sein», ergänzt er.

Sein Unternehmen wird am Bodensee auf gleicher Standgrösse wie 2019 die Palette der finnischen Grandezza-Yachten präsentieren, von der 25 über die 28 und 34 bis zu 37 Fuss. Ausserdem feiert die Fairline 33 aus Grossbritannien (Bild unten) ihre Messepremiere, die von der Meinrad Helbling AG aus Schmerikon am Zürichsee als Mitaussteller importiert wird. Die 9,99 Meter lange und 3,50 Meter breite 33er hat Alberto Mancini im Stil eines «hochmodernen 60er-Jahre-Autos» für den Tages- oder Wochenendtörn designt. Die Motorisierung reicht von 440-Diesel-PS vom doppelten Volvo-D3-Inborder wie im Ausstellungsschiff bis zu 860 PS, die bis zu 48 Knoten (fast 90 km/h) ermöglichen.

Am Gemeinschaftsstand des Schweizer Bootbauerverbands zusammen mit dem Wassersportmagazin marina.ch aus Bern sowie GP Marine (Spezialmotoren) wird auch die Kibag Werft Bäch mit einer Neuheit präsent sein. Im Aluminiumboot Futuro ZX20 (5,50 x 2 Meter) sitzen acht Personen bequem, es bietet aber im Handumdrehen eine Liegefläche in der Bugsektion. Das Besondere: Wahlweise können ein Aussenborder oder ein Elektromotor montiert werden.

Die Interboot präsentiert von Samstag, 19. bis Sonntag, 27. September 2020 täglich von 10 bis 18 Uhr die Welt des Wassersports. Tagesdatierte Tickets sind ausschliesslich online erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter
www.interboot.de, www.facebook.de/interboot www.instagram.com/interboot.friedrichshafen

(Photos zvg, Mike Jones & marina.ch)