Ein Dupont-Feuerzeug mit Elvis Presley Pop Art, gestaltet von Andy Warhol, limitierte Stückzahl von 1964, seltene Koffer von Louis Vuitton, ikonische Kelly-Bags von Hermès, eine Designer-Lampe aus den 70ern. Oder doch lieber Flower-Power Foulards und ausgewählte Einzelstücke von Top-Designern wie Chanel, Versace und Gucci? Das Auktionshaus Koller zielt mit seiner neuen, rein virtuellen Auktionsreihe «ibid» auf Kunstfans, Nostalgiker und Individualisten, die sich etwas Schönes und Aussergewöhnliches in die eigenen vier Wände holen möchten. Auch eine Top Design-Sammlung von Danese Milano sowie günstigere Schweizer Kunst und Grafik können online ersteigert werden. Eine neue Art der Auktionsbeteiligung, aber: «Unsere Kundinnen und Kunden können sich auf unsere 60 jährige Erfahrung verlassen. Alle Objekte der Koller ibid online only Auktionen werden mit der gleichen Sorgfalt und von den gleichen Experten wie die Objekte unserer klassischen Auktionen fachmännisch eingeschätzt und bearbeitet», versichert Cyril Koller, der sein Haus in zweiter Generation führt.

Die zweiwöchigen virtuellen Auktionen werden neu viermal jährlich durchgeführt. Koller spricht damit ein tendenziell urbanes Publikum an, das sich im tieferen bis mittleren Preissegment besondere Unikate leisten möchte.