Auf dem Deck der gigantischen Yacht finden sich verkleinerte Nachbauten des Hotel de Paris, des Fürstenpalasts, Port Hercule und der Rascasse. Auch eine verkleinerte Version der Formel-1-Rennstrecke ist mit von der Partie, kann aber anstelle eines 800 PS starken F1-Boliden nur mit einem Go-Kart befahren werden.

Zur weiteren Ausstattung der riesigen «The Streets of Monaco» sollen dem Entwurf zufolge gleich mehrere grosse Schwimmbecken, ein Tennisplatz, ein Landeplatz für Helikopter, ein Unterseeboot sowie Wassersportmöglichkeiten wie zum Beispiel Jet-Skier gehören.

Ob die Luxusyacht jemals gebaut wird, steht allerdings in den Sternen. Der Schiffsbauer sucht laut eigener Aussage aktiv nach finanzstarken Kunden, die kein Schiff «von der Stange» wollen.

www.yachtislanddesign.com