Leopold Weinberg und Adrian Hagenbach, Inhaber der hinter dem neuen Restaurant stehenden Gastronomiegruppe WAC (mit dem Restaurant Münsterhof, dem «Helvetia» am Staufacher und dem Volkshaus Basel), haben das «Helvti Diner Bellevue» als Design-Bijou durchkomponiert. «Unsere Gastronomie-Konzepte müssen sich dem Standort anpassen, selbst wenn sie Teil derselben Marke sind», sagt Adrian Hagenbach, «und darum erschufen wir für den Standort am Bellevue ein zeitgemässes Diner-Design sowie ein überarbeitetes Speise- und Brunchangebot.»

Charme der Fünfzigerjahre trifft Burger-Gastronomie der Generation 2.0
Dusty Rose, Betty Blue oder Twisty Taupe; die pastellfarbenen, elegant-pudrigen Farbtöne der Fünfzigerjahre flankieren hier eine Highend-Gastroeinrichtung, die auf professionellen Service ausgerichtet ist. Die eigens für den neuen Standort entwickelten  Lampen – zarte, rosé-farbene Metallspiegel mit klassischen Kugelgläsern – in den typisch amerikanischen Boothes (Sitznischen) werfen ein schmeichelndes Licht auf die Tisch- und Thekenflächen. Die mondänen Wandteppich-Einsätze wirken wie ein Augenzwinkern in Kombination mit den Marmorabdeckungen oder den mintfarbenen Küchenfliesen hinter der Theke. «Das Farbkonzept und die Detailverliebtheit gehen in diesem Projekt noch weiter wie bisher», sagt Leopold Weinberg, der zusammen mit Lukas Voellmy verantwortlich für die Gestaltung zeichnet. «Wir wollten hier konsequent das pudrige Amerika der 50er-Jahre mit helvetischer Perfektion verbinden.»

Zum klassischen Angebot aus frischen Burgern, hausgemachten Saucen und vielen Beilagen gibt es marktfrische Salate, vollwertige Sandwiches, vitaminreiche Säfte und Smoothies und neu auch ein breites Brunchangebot.


 
Während den Sommermonaten soll das Lokal mit 50 Sitzplätzen auch mit einem grossen Aussenbereich ergänzt werden.