Auf dem Weg zum Startgelände.

 

EOS-Sonde mit Raumkapsel. Auf ihrem Flug in die Stratosphäre musste die Sonde (ausgerüstet mit Bordcomputer und GoPro-Kamera, Baukosten: Fr. 800.–) Temperaturen von minus 50 Grad standhalten.

 

Die Legonauten in ihrer Kapsel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vor dem Start in Linden/BE.

 

Und tschüss!

 

Flugbahn.

 

Die Sonde erreichte eine Höhe von 24,5 Kilometern und befand sich somit fast im luftleeren Raum. Die Landung am Fallschirm erfolgte in der Nähe des Zugersees.

 

Sicher gelandet. Gut sichtbar die Sonde und der Fallschirm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Flug ist Teil eines mehrjährigen Programms, das aufzeigen soll, dass Raumfahrt auch mit einfachen Mitteln möglich ist, und hat bei einer Sichtweite von 392 km u.a. einmalige Bilder - auch des Zürichsees - hervorgebracht.

Grimselregion, Wallis, Jungfrauregion, Brienzer-, Thuner und Genfersee aus 24 km Höhe.

 

Reste des Ballons.

 

And finaly: Zürichsee!