24 Künstler vom Zürichsee haben 24 Weinkisten neues Leben eingehaucht. So ist ein aussergewöhnlicher Adventskalender entstanden: Jede Kiste birgt einen kunstvollen Schatz, der am jeweiligen Dezember-Tag zum Vorschein kommt – dies im Schaufenster der Ateliergemeinschaft «barbella» mitten in Küsnacht. Denn hinter dieser besonderen Advents-Aktion stehen die Initiantin Mariska Wieland und ihre beiden Ateliers-Kolleginnen Barbara Grundmann und Gabriella von Glasow Roth, die seit diesem Jahr das «barbella»-Trio bilden und geballtes kreatives Schaffen ins Dorfzentrum bringen. «Die Idee dieses Adventskalenders ist es, Passanten zu erfreuen und neugierig zu machen auf das, was sich hinter den Kistendeckeln verbirgt. Alle Interessierten haben zudem die Möglichkeit, ihre Lieblingskiste zu ersteigern. Der Erlös geht an die suchttherapeutische Einrichtung Freihof Küsnacht», erklärt Mariska Wieland.

Atelier-Trio «barbella»: Barbara Grundmann, Gabriella von Glasow Roth und Mariska Wieland (v.l.n.r.).

Dreimäderlhaus

Die gebürtige Niederländerin, die im Alter von 18 Jahren nach Graubünden kam und seit 2007 mit ihrer Familie in Küsnacht lebt, hat sich mit ihrer Flechtkunst und Dekorationsobjekten aus Naturmaterialien einen Namen gemacht. Aus ihrer Hand stammen beispielsweise Kränze und Vogelfutterhäuschen sowie Keramikarbeiten. Die ehemalige Verkaufsleiterin des Globus Chur ist stets auf der Suche nach schönen Dingen aus der Natur, die sie am Boden findet oder in ihrem Garten erntet. Seit Ende März dieses Jahres ist sie Mitglied des Ateliers «barbella», das vor zwölf Jahren von der Maskenbildnerin Barbara Grundmann als  Haar- und Make-up-Atelier eröffnet worden ist. Die Küsnachterin steht vor allem für das Opernhaus und für verschiedene Theateraufführungen im Einsatz und ist zudem für das Make-up und die Frisur von Filmschauspielern verantwortlich – beispielsweise für Darsteller der Schweizer Kinofilme «Der Schellen-Ursli» und «Papa Moll» oder aktuell der zweiten Staffel der SRF-Serie «Wilder». Barbara Grundmann: «Das Atelier habe ich damals gegründet, um mein Know-how auch Privatkunden weiterzugeben. Sie können sich von mir schminken, die Haare schneiden und frisieren oder sich hinsichtlich Pflegeprodukte beraten lassen. Nebenbei entstehen hier auch Perücken und Schnäuze für Theater- und Filmproduktionen.» Ebenfalls zum Frauen-Trio gehört ihre Schwester Gabriella von Glasow Roth, die vor drei Jahren bei «barbella» ihre Praxis für «Body Stress Release» eingerichtet hat. Diese Therapie löst Verspannungen, die aufgrund von Stress, Schleudertrauma oder Hexenschuss entstanden sind, und fördert so die Selbstheilung. «Ich selbst litt 40 Jahre lang unter Migräneanfällen. Dank Body-Stress-Release-Behandlungen sind diese verschwunden», erzählt die Erlenbacherin Gabriella von Glasow Roth, die sich durch Spezialisten in Südafrika schulen liess und heute zu den einzigen fünf Fachleuten dieser Therapie in der Schweiz gehört. Ursprünglich liess sie sich aber zur Goldschmiedin ausbilden. Für ihre bekannten Kinderschmuck-Kollektionen «Kinderwald» sitzt sie noch heute regelmässig an der Werkbank. Die Resultate sind ebenfalls bei «barbella» zu finden.