Zu den Gewürz- und Küchenkräutern zählen sowohl einjährige als auch mehrjährige Pflanzen. Sie lassen sich sehr vielfältig nutzen. Fast alle können sowohl frisch geerntet als auch getrocknet verwendet werden. Küchenkräuter verwöhnen unseren Gaumen und machen viele Speisen schmackhafter.

Würze aus dem eigenen Garten
Die meisten Kräuter sind zum Glück sehr genügsam. Viele bevorzugen ein sonniges Plätzchen, vor allem Majoran, Salbei, Basilikum, Rosmarin oder das beliebte Süsskraut Stevia. Auch die Ansprüche an die Erde sind gering, ja sie darf ruhig eher nährstoffarm sein. Das prädestiniert viele Kräuter auch für die Pflege in relativ kleinen Gefässen. Ausnahmen, die etwas mehr Wasser und Dünger lieben, sind zum Beispiel Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum. Werden sie gelb, ist das ein Zeichen, dass etwas Wasser und Liebe doch nicht ganz ausreichte. Achten Sie beim Einkauf auf regionale Produktion; frischer und aromatischer geht’s nicht. Nach dem Einkauf pflanzt man Kräuter mit Vorteil in atmungsaktive Töpfe, Kistchen und Kübel oder direkt in den Garten. Vor dem Eintopfen eine Scherbe über das Abflussloch setzen, etwas Qualitätserde einfüllen, Pflanze einsetzen und gut andrücken, fertig ist der eigene Kräutergarten.

Grillkräuter: frisch oder getrocknet?
Frische Kräuter verfeinern auch beim Grillieren den Geschmack. Generell gilt wie immer – frisch ist besser als getrocknet. Denn getrocknete Kräuter verbrennen leicht durch die starke Hitze der Glut. Und noch ein Tipp: Damit die Kräuter den Geschmack auf das Grillgut übertragen, vorher das Grillgut mit Öl und frischen gehackten Kräuter marinieren. So zieht der Geschmack der frischen Kräuter besonders kräftig in das Fleisch ein. Grillgemüse wird besonders fein im Geschmack, wenn man gehackte Kräuter mit dem geschnittenen Gemüse vermengt. Da man Gemüse so und so nicht unbedingt direkt am Rost grillen sollte, sondern eher in einer Grillschale, verbrennen die Kräuter auch nicht so leicht bei starker Hitze.

Meiers Grillwochen
Grillieren geht über studieren – und trotzdem ist man dankbar, sich bei der Auswahl von Grill & Zubehör auf die Erfahrung von Fachleuten verlassen zu dürfen. Das Team des Garten-Centers Meier in Dürnten präsentiert während «Meiers Grillwochen» vom 26. März bis 7. April  das grösste Grillsortiment in der Region. Insbesondere die Weltneuheit von Weber Grill, den Elektrogrill Pulse 2000 l. Denken Sie daran: Qualität beginnt beim Sortiment.

Tipp: Duftendes Rosmarinöl
Geschnittene Rosmarinzweiglein waschen und gut abtrocknen. Danach mit einer in Scheibchen geschnittenen Knoblauchzehe in eine Karaffe geben und Rapsöl dazu giessen. Zwei bis drei Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Das nach dieser Zeit herrlich duftende Öl eignet sich garantiert besser zum Marinieren von Fleisch.