Eine Abteilung für Vintage-Uhren gibt es bei Beyer seit den Sechzigerjahren. Was zur Abrundung des Angebots noch fehlte, war eine Abteilung für Vintage-Schmuck. Seit Oktober 2016 erwirbt Kunsthistorikerin Dörte Herold solche Bijoux von Privatpersonen, Händlern und an Auktionen auf der ganzen Welt. So kamen bereits über 60 rare Stücke zusammen, die zwischen 1800 und 1980 gefertigt wurden. Cartier, Tiffany & Co, Suzanne Belperron, René Boivin, Graff und van Cleef & Arpels: Die meisten Bijoux sind signiert, nummeriert und zertifiziert - und nicht selten mit wunderbaren Perlen besetzt.

Hier unsere persönlichen Favoriten:

Zwei weitere Preziosen seien hier ebenfalls hervorgehoben. Zum einen die Brosche von Chaumet (Paris, 1930er Jahre), die man längs in zwei verschiedene Kunstwerke teilen kann. Besetzt ist sie mit runden Saphiren von 45 Karat und Diamantbaguetten von 16 Karat.

Auch die Diamant Doppelclip-Brosche von René Boivin, 1941 in Paris gefertigt, gilt als gesuchte Rarität.

 

In unserer Bildergalerie präsentieren wir Ihnen weitere schönste Stücke.