Exklusive Recherchen von SEESICHT brachten Interessantes hervor. In Horgen soll eine  Standseilbahn gebaut werden. Die Linienführung wird der Öffentlichkeit im Rahmen eines Mitwirkungsverfahrens aller Voraussicht nach im Herbst 2017 vorliegen.

Das Bindeglied zwischen den beiden Horgner Bahnhöfen ist als klassische Standseilbahn mit zwei Wagen vorgesehen, die über ein Rundlaufseil fix miteinander verbunden sind. Die beiden Kabinen mit einem Fassungsvermögen von 40 Stehplätzen sollen bis zu 13 Mal pro Stunde pendeln, was einer Gesamtleistung von über 500 Passagieren entspricht. Geplant sind Zwischenstationen in der Nähe des Bergliplatzes sowie an der Rüttelerstrasse.

Die Studie der bislang einzigen Standseilbahn am Zürichsee sieht die Trasseführung auf Stelzen entlang des Kirchrains vor. Die Idee einer Standseilbahn geht auf das Jahr 2010 zurück. Mit in das Projekt einbezogen ist das Raumentwicklungsbüro Metron. Noch völlig offen ist der Zeitpunkt der Inbetriebnahme sowie die Höhe der Baukosten. Die Studie vom Herbst 2010 ging von Kosten im zweistelligen Millionenbereich aus, die über eine gemischte Finanzierung getragen werden sollten. Damals im Gespräch waren der ZVV sowie die Credit Suisse, die auf dem ehemaligen Schweiter-Areal präsent ist.

Illustrationen: Gemeinde Horgen